Ein interdisziplinäres Netzwerk für Gesundheitsförderung in Würzburg

Logo

Gegründet: Das Netzwerk befindet sich derzeit im Aufbau.

Initiator: Landratsamt Würzburg – Gesundheitsamt

In Stadt und Landkreis Würzburg gibt es vielfältige Aktionen, Netzwerke und Projekte zur Gesundheitsförderung für verschiedene Zielgruppen. Unter anderem auch das Modellprojekt "Gesunder Landkreis – Runde Tische zur Regionalen Gesundheitsförderung“. In einer Kommune im Landkreis wird in einem Zeitraum von zwei Jahren ein Netzwerk aufgebaut, das sich mit vereinten Kräften und Ressourcen dem "Gesunden aufwachsen, Gesund bleiben und Gesund älter werden" widmet.

Über unser Netzwerk

In der Gesundheitsberichterstattung wird deutlich, dass sowohl die Stadt als auch der Landkreis Würzburg sehr gute Ausgangsbedingungen hinsichtlich der Bevölkerungsdichte, des Altersquotienten und des Anteils adipöser Kinder haben. Allerdings sind die Indikatoren regional verschieden, sodass in einzelnen Gemeinden bzw. Stadtteilen ein erhöhter Handlungsbedarf besteht.

Mit dem Modellprojekt "Gesunder Landkreis" soll langfristig ein interdisziplinäres Netzwerk zur Gesundheitsförderung geschaffen werden. Ziel ist es einen gesamtgesellschaftlichen Prozess anzustoßen und gesundheitsfördernde Aspekte in alle kommunalen Angelegenheiten zu integrieren. Eine besondere Bedeutung kommt der gesundheitlichen Chancengleichheit zu. Erster Schritt ist die Beteiligung am Partnerprozess "Gesund aufwachsen für alle!".

Aktivitäten

  • Modellprojekt "Gesunder Landkreis – Runde Tische zur regionalen Gesundheitsförderung"
    Ziel: Stärkung der kommunalen Gesundheitsförderung; Netzwerkaufbau; Schaffung von bedarfsgerechten verhaltens- und verhältnispräventiven Angeboten
    Zielgruppe: Multiplikatoren, wie Kitas, Schulen, Vereine, soziale Einrichtungen und Adressaten, Kinder, Jugendliche, Familien, Senioren
  • Fachtagung und Auftaktveranstaltung zum Partnerprozess "Gesund aufwachsen für alle!", 3.12.2013, Kooperationsverbund "Gesundheitliche Chancengleichheit"
    Ziel: Vernetzung; Sensibilisierung für das Thema "gesundheitliche Chancengleichheit"; Entwicklung von Strategien und Umsetzungsmöglichkeiten zur gesundheitlichen Chancengleichheit in versch. Settings;
    Zielgruppe: Fachkräfte; Politik; Vereine; Ärzte; Erzieher; Lehrer
  • Würzburger Symposium des Gesunde-Städte-Netzwerkes "Gesundheit möglich machen" 2013
    Ziel: Weiterentwicklung versch. Themen des Gesunde-Städte-Netzwerkes; Diskussion und Ideenaustausch; Vernetzung
    Zielgruppe: Fachleute; Mitglieder des Gesunde-Städte-Netzwerkes; interessierte Personen und Organisationen
  • 14.5.2014: Ziele, Wege, Stolpersteine: Fachtagung "Arme Kinder – gesunde Kinder, Kindergesundheit – Schicksal oder Ergebnis?"

Weiterbildung Kommunale Gesundheitsmoderation

Die Weiterbildung Kommunale Gesundheitsmoderation wurde 2013/14 im Rahmen von IN FORM entwickelt und erprobt. Sie richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus kommunalen Verwaltungen, die für die Gesundheitsförderung in ihrer Kommune zuständig sind und eine ressortübergreifende Strategie entwickeln möchten.

 

© Andreas Gärtner

Würzburg (Landkreis und Stadt)

Alle Netzwerke anzeigen

Kommunale Gesundheitsmoderatorin

Gesundheitsmoderatorin Sandra Burger

Sandra Burger
Gesundheitsamt Würzburg

Zeppelinstr. 15
97074 Würzburg

Tel. 0931 / 8003-647

s.burger@lra-wue.bayern.de
Link zur Webseite des Modellprojekts

Veranstaltungstipps

  • 14.5.2014: Ziele, Wege, Stolpersteine: Fachtagung "Arme Kinder – gesunde Kinder, Kindergesundheit – Schicksal oder Ergebnis?"
  • 28.6.2014: Gesundheitstag in Würzburg, Thema "Gesundheit grenzenlos"
  • 29.6.2014: Gesundheits- und Bewegungstag in Ochsenfurt