Netzwerk „Zukunft der Gesundheitsversorgung in Hann. Münden und Umgebung."

Gegründet: Das Netzwerk befindet sich derzeit im Aufbau.

Initiatorin: Stadt Hannoversch Münden

Mit dem Netzwerk sollen langfristig Strukturen entstehen, in denen Aktivitäten gebündelt, gemeinsame Ziele entdeckt, entwickelt und angegangen werden, um Kosten und Zeit für alle zu sparen. Für die Gesundheit unserer Kinder wirken, die Handelnden unterstützen und voneinander profitieren ist effizient und wirkt nachhaltig.

Über unser Netzwerk

Netzwerkgründungsveranstaltung in Hann.Münden

Gemeinsam mit Bürgermeister Harald Wegener arbeitet seit Mai ein Team von Fachleuten und interessierten Bürgern unter dem Titel „Zukunft der Gesundheitsversorgung in Hann. Münden und Umgebung." zusammen.

Bei der Auftaktveranstaltung am 19. Mai haben sich vier Arbeitskreise gebildet, die intensiv an wichtigen Projekten arbeiten. Am 08. September findet ein Netzwerktreffen statt, bei dem die ersten Ergebnisse der Arbeitsgruppen vorgestellt werden, mit einen Ausblick, bis wann welche Schritte getan werden und welche Projekte bereits laufen. Themen der Arbeitsgruppen sind:

  • Stationäre Gesundheitsversorgung
  • Ambulante Gesundheitsversorgung
  • Prävention
  • Selbsthilfe, Pflege, Palliativversorgung

Der Grundgedanke des Netzwerks ist eine bessere Versorgung in allen Bereichen durch mehr Transparenz und mehr Miteinander.

Aktivitäten

Die Arbeitsgruppe Prävention wird das Thema „Bewegung für Jedermann, -frau und -kind“ aufnehmen, mit dem besonderen Aspekt, Familien für Bewegung zu begeistern, die bisher wenig Zugang zu Bewegungsangeboten in Alltag und Freizeit haben. Am 11. Juni sind beim Hann. Münden „Kindertag in der Stadt unsere Kinder die größten!" Der Mündener Gilde e.V. hat ein tolles Angebot vorbereitet: www.hann.muenden.de

Das Netzwerk beschäftigt sich auch mit der Gesundheitsversorgung in Hann. Münden. Durch die Insolvenz des Krankenhausbetreibers AWO-Gesundheitsdienste besteht hier großer Handlungsbedarf. Die Bedarfe und Defizite in der Versorgung vor Ort werden anhand von Befragungen erhoben.

Weiterbildung Kommunale Gesundheitsmoderation

Die Weiterbildung Kommunale Gesundheitsmoderation wurde 2013/14 im Rahmen von IN FORM entwickelt und erprobt. Sie richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus kommunalen Verwaltungen, die für die Gesundheitsförderung in ihrer Kommune zuständig sind und eine ressortübergreifende Strategie entwickeln möchten.

 

© Andreas Gärtner

Hannoversch Münden (Stadt)

Alle Netzwerke anzeigen

Ansprechpartnerin

Julia Bytom
Stadt Hann. Münden

Böttcherstraße 3
34346 Hann. Münden

Tel. 05541 / 75 255

bytom@hann.muenden.de

Wer kann mitmachen?

Wir würden uns sehr freuen, wenn Interessierte den Kontakt zu Frau Bytom aufnehmen.