Arbeitskreis "Suchtprävention Erfurt"

Logo

Gegründet: 1993

Mitglieder: 22

Förderer: Oberbürgermeister der Stadt Erfurt, Stadtverwaltung Erfurt

Der Arbeitskreis "Suchtprävention Erfurt" hat zum Ziel, die Öffentlichkeit für die Sucht- und Drogenproblematik zu sensibilisieren und gesundheitsfördernde Maßnahmen – vor allem bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen – zu unterstützen und zu stabilisieren. Durch Kooperation und die Bündelung interdisziplinärer Ressourcen gelingt es dem Arbeitskreis, größere Teile der Zielgruppen zu erreichen und möglichst frühzeitig mit der Aufklärung zu den Themen anzusetzen.

Über unser Netzwerk

Aus regionalen Studien ebenso wie aus der Europäischen Schülerstudie zu Alkohol und anderen Drogen (ESPAD) und der Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland (KiGGS) geht hervor, dass bereits unter 11-Jährige anfangen mit Suchtmitteln zu experimentieren. Diese alarmierenden Erkenntnisse veranlassten uns zu handeln. Um gezielte Maßnahmen umzusetzen und möglichst viele Menschen zu erreichen wurde 2003 das interdisziplinäre Netzwerk "Arbeitskreis Suchtprävention Erfurt" gegründet.
Unserer Überzeugung nach muss Suchtvorbeugung und demzufolge die Gesundheitsförderung frühzeitig, möglichst im Kindesalter, beginnen und sozialraumorientiert die Bezugspersonen mit einbeziehen. Diesen Ansatz verfolgt das Netzwerk mit seinen breit gefächerten Aktivitäten.

Aktivitäten

Unser Schwerpunkt liegt auf Präventionsveranstaltungen zu legalen und illegalen Drogen sowie suchtmittelunspezifischen Abhängigkeitsformen (Verhaltenssüchten), darunter:

  • Aktionstage zur Suchtvorbeugung an Schulen
  • Fortbildungs- und Informationsveranstaltungen für Fachkräfte aus Medizin, Sozial- und Jugendarbeit, Rechtswesen, Schulen, Behörden, der Suchthilfe, Suchtprävention, Krankenkassen und Medien sowie für interessierte Bürger

Unterschiedlichste Projekte zu Raucherentwöhnung und zum Nichtraucherschutz gehen auf unsere Initiative zurück, darunter ein Hausaufgaben- und Lehrerbegleitheft für 6. Klassen, ein Nichtraucher-Gaststätten-Wegweiser und die Kampagne "(B)RAUCH ich das?".

Darüber hinaus bieten wir eine Adipositas-Sprechstunde "Adi-Po" an.

Weiterbildung Kommunale Gesundheitsmoderation

Die Weiterbildung Kommunale Gesundheitsmoderation wurde 2013/14 im Rahmen von IN FORM entwickelt und erprobt. Sie richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus kommunalen Verwaltungen, die für die Gesundheitsförderung in ihrer Kommune zuständig sind und eine ressortübergreifende Strategie entwickeln möchten.

 

© Andreas Gärtner

Kommunale Gesundheitsmoderatorin

Silvia Haas-Sobek
Koordinatorin Suchtprävention, Arbeitskreis Suchtprävention
Landeshauptstadt Erfurt
Amt für Soziales und Gesundheit

Juri-Gagarin-Ring 150
99084 Erfurt

Tel. 0361 / 655-4203
Fax: 0361 / 655-4209

koordinierung.suchtpraevention@erfurt.de
www.erfurt.de/ef/de/engagiert/praevention/sucht
www.erfurt.de

Wer kann mitmachen?

Personen und Institutionen, die mit unseren Zielsetzungen konform gehen und sich gemeinsam mit uns für die Gesundheitsförderung,  Suchtvorbeugung und die Stärkung sozialer Kompetenzen unserer Zielgruppen einsetzen möchten, insbesondere Präventionsfachkräfte, Sozialmedizinische Dienste, Lehrer, Sozialarbeiter, Sozialpädagogen, Streetworker, Eltern, Angehörige und Betriebe.

Der Arbeitskreis trifft sich ca. alle 2 Monate. Zur Vorbereitung spezieller Veranstaltungen werden jeweils Arbeitsgruppen gebildet.

Weitere Informationen über das Netzwerk

Flyer des Arbeitskreises Suchtprävention Erfurt